header banner
Default

Teads


Table of Contents

    Die Plattform bündelt diverse integrierte Technologie-Tools für Publisher und Werbetreibende. Dazu zählen die programmatische Buchungsplattform Teads Ad Manager (TAM), eine Buying Engine, die eine auf künstliche Intelligenz basierende Werbemittel-Ausspielung ermöglicht und den Kunden dabei unterstützt, die richtigen Nutzer anzusprechen. Eine proprietäre Data Management Platform sowie das Teads Studio zur kreativen Optimierung von Werbemitteln runden das Angebot ab. Für Publisher steht mit Teads For Publishers (TFP) eine eigene Toolsuite zur Verfügung.

    Publisher-Netzwerk
    Teads Deutschland bietet programmatische Medialeistungen in hoher Reichweite auf hochwertigen Webseiten. Zum Netzwerk gehören über 150 Vermarkter und Publisher wie Ströer, Spiegel Media, Condé Nast oder Media Impact, die über 1.000 Webseiten in Deutschland repräsentieren. Nach eigenen Angaben kommt Teads dabei auf eine Nettoreichweite von über 95 Prozent im deutschen Markt. Das Herzstück im Produktangebot von Teads ist das eigens entwickelte inRead-Video-Format, dass sich zwischen die redaktionellen Absätze einer Webseite einfügt und so im Fokus des Leseflusses nicht vom Nutzer übersehen werden kann.
    Diese Positionierung des Werbemittels im direkten Sichtfeld des Nutzers unterscheidet sich von anderen Platzierungen, die am Rand einer Website oder weiter unten platziert sind. Dazu garantiert die programmatische Infrastruktur der Teads Mediaplattform die Platzierung des Werbemittels im Kontext des Artikels und das nicht nur in Form einer Verschlagwortung, sondern auf Basis einer KI-gesteuerten Targeting Software, die zudem erkennt, ob in einem Artikel - zum Beispiel - eher positiv oder eher kritisch zu einem Thema berichtet wird.

    Teads Ad Manager
    Die Benutzeroberfläche des Teads Ad Managers (TAM) ermöglicht Werbetreibenden eine einfache Kampagnenführung für Branding, Consideration und Performance Ziele in wenigen Schritten. Mit dem vCPM/CPCV-Kaufmodell können Transaktionen auf Basis garantierter Ergebnisse getätigt werden bei gleichzeitig hohen Brand Safety und Brand Suitability Standards. Ein Kreativ-Editor verwaltet die einzelnen Werbemittel, sodass sie wiederverwendet oder mit wenigen Klicks von Grund auf neu erstellt werden können. Der TAM verfügt zudem über einen exklusiven "Cookieless Translator", der dank Predictive Audiences und Advanced Contextual Targeting "cookielose Werbekampagnen" in großem Umfang verfügbar macht. Ein Dashboard mit Campaign Reporting und individuellen Analysen runden den Teads Ad Manager ab.

    Outstream Player
    Sämtliche inRead-Formate werden über den proprietären Outstream Player von Teads ausgeliefert, der bei den kooperierenden Publishern eingebunden ist. Diese Platzierung zwischen den redaktionellen Absätzen einer Webseite soll eine optimale Aufmerksamkeit der Nutzer garantieren. Die Outstream Werbemittel werden dabei in verschiedenen Größen und Ausprägungen angeboten. inRead ist sowohl für Video als auch für Display verfügbar und bietet ein sichtbares, markensicheres und betrugsfreies Erlebnis.

    Interaktive Display Ads
    Diese neuen Werbemittel setzen auf die Interaktion des Nutzers mit der Marke oder sind sehr aufmerksamkeitsstark gestaltet. Etwa der inRead Scroller, ein Werbemittel, das durch das Scrollen des Nutzers immer weiter aufgedeckt wird. Oder das inRead Carousel, das dem Nutzer ermöglicht, durch bewusstes Klicken nach links oder rechts weitere Produktinformationen zu erhalten, während sich beim inRead Flow das Werbemittel insgesamt beim Scrollen verändert. Dabei forscht Teads auch immer nach neuen Möglichkeiten, wie dem mit der Omnicom entwickelten ersten sprachgesteuerten Werbemittel (Voice Activated Ad) für den Autohersteller SEAT, das durch individuelle Sprachbefehle drei verschiedene Werbemittel abspielte.

    Design Studio
    Das Teads Studio unterstützt Werbetreibende bei der Erstellung und Optimierung neuer und kreativer Werbeformate. Hier arbeiten die Teads-eigenen Experten an der Neugestaltung von Werbemitteln, die ursprünglich für das Fernsehen entwickelt wurden, aber im Online Umfeld/Internet nicht optimal performen.

    Ziel der Teads-Gründer war und ist es, ein Produkt für aufmerksamkeitsstarke und nutzerfreundliche Video-Werbung in hochwertigen Umfeldern zu etablieren. Das Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens ist hierbei die Kombination aus Premium-Reichweite, der Position des Werbemittels mittig im Sichtfeld des Users sowie die kreativen Möglichkeiten des Outstream Players. Der Schutz vor Ad Fraud, die ausschließliche Aussteuerung in markensicheren Umfeldern, sowie die Freiwilligkeit der Nutzer, die Werbung zu konsumieren, stehen dabei an erster Stelle. Teads bot schon immer cookieloses Targeting an und treibt diesen Megatrend weiter voran.

    Teads wurde im Juni 2011 in Frankreich gegründet. Das Unternehmen ist der Erfinder des inRead-Werbeformates, welches sich heute als Synonym von Outstream Video Advertising etabliert hat. Nach einem erfolgreichen Start fusionierte Teads 2014 mit dem Konkurrenten Ebuzzing und erweiterte die Palette an Werbeformaten. Im selben Jahr wurde auch der deutsche Standort in Hamburg eröffnet. 2017 kam es zum Verkauf des Unternehmens an den Medienkonzern Altice. Seitdem befindet sich Teads auf einem Wachstumskurs. 2018 positionierte sich das Unternehmen als globale Mediaplattform mit Werbelösungen für alle Phasen des Marketingfunnels und erreicht heute monatlich 1,9 Milliarden User weltweit (Stand 01/2022). Aktuell arbeiten insgesamt über 1.000 Mitarbeitende für Teads, davon 40 in Deutschland. Die Forschung und Entwicklung neuer Technologien findet mit einem 200-köpfigen Engineering-Team im Gründungsland Frankreich (Montpellier) statt.

    Teads ist ein global agierendes Unternehmen mit eigenen Büros in 26 Ländern. Mit einem weltweit jährlichen Unternehmensumsatz von rund 700 Millionen US-Dollar zählt das Unternehmen zu den Key-Playern der Branche. Zum Kunden-Portfolio gehören Aufttraggeber aus der Automobilbranche, der Technologie- und Telekommunikationsbranche, der Unterhaltungsbranche, der Mode- und Luxusindustrie, den Finanzdienstleistungen, dem Handel sowie der Touristikbranche. Insgesamt arbeitet Teads mit 96 Prozent der 100 weltgrößten Werbetreibenden zusammen. Zu den Kunden zählen u.a. Procter&Gamble, Kia, Microsoft, Samsung und Heineken. Hauptmärkte für Teads sind die USA, UK und Mitteleuropa. Vor allem in den USA erwirtschaftet das Unternehmen circa 45 Prozent seines weltweiten Umsatzes. Standorte befinden sich neben den französischen Büros Paris und Montpellier sowie dem deutschen Büro in Hamburg, in 36 Städten auf allen Kontinenten. Die größten Büros befinden sich in New York und London, weitere in Madrid, Mailand, Warschau, Dubai, Singapur, Tokyo, Miami, Los Angeles, Mexico City, Sydney und Buenos Aires.

    Für Deutschland verantwortet Christian Zimmer als Managing Director das operative Geschäft von Teads. Sein Aufgabenfeld umfasst neben der Geschäftsführung die Entwicklung neuer technologischer Lösungen. Christian Zimmer kommt vom Audit-Spezialisten Ebiquity. Dort hat er als Managing Director das DACH-Geschäft geleitet. Zuvor war er als Chief Revenue Officer bei der Score Media Group angestellt, einer Vermarktungsallianz regionaler Tageszeitungsverlage.

    Daneben ist Björn Radau als Senior Director Marketing & Communications für PR- und Marketingmaßnahmen sowie die Gremienarbeit verantwortlich. Der Diplomkaufmann ist neben seiner Tätigkeit bei Teads Vorsitzender der Fokusgruppe Digital Video im BVDW und war vor seiner Zeit bei Teads Director Public Relations bei Ströer Digital.

    Martin Lau ist Director Publisher Services DACH und verantwortet dabei den Auf- und Ausbau nachhaltiger Publisher-Beziehungen und sichert auf der Anbieterseite die Verfügbarkeit reichweitenstarker Inventare in allen werberelevanten Kern-Zielgruppen ab. Vor Teads war Lau Anzeigenleiter der Computer-Bild-Gruppe bei Axel Springers Vermarkter Media Impact.

    Weiterhin verantwortetBaris Demirkol als Head of Client Partnerships das Geschäft mit strategischen Direktkunden in Deutschland und ist als Industry Director Ansprechpartner für Werbungtreibende der FMCG Branche.

    Die neue cookielose Werbeindustrie wird die Art und Weise, wie Werbung und Content künftig gebucht, gesteuert, gemessen und bewertet werden kann, nachhaltig verändern. Durch die Abschaffung der Third-Party-Cookies werden neue, alternative Ansätze gefördert, wie Verbraucher auch in Zukunft noch gezielter erreicht werden können. Dabei wird sich nicht nur eine Lösung durchsetzen, sondern eine Kombination aus First-Party-Daten, Contextual Targeting und neuen technischen Lösungen.

    Aufmerksamkeit wird sich dabei als neue Marketingwährung etablieren: Denn in der Attention Economy reichen rein technische KPIs wie Viewability allein nicht mehr aus, um die Reaktion von Nutzern auf den Inhalt einer Seite zu messen. Vielmehr spielen qualitative Media-KPI wie Attention eine entscheidende Rolle, um qualitativ hochwertigere Medien und eine verbesserte kreative Wirksamkeit in der Online-Werbung zu erzielen.

    Sources


    Article information

    Author: Laura Bailey

    Last Updated: 1703422082

    Views: 1162

    Rating: 4 / 5 (79 voted)

    Reviews: 84% of readers found this page helpful

    Author information

    Name: Laura Bailey

    Birthday: 1979-07-23

    Address: 899 Brian Mountains, Charlesstad, VT 94956

    Phone: +4632380944056126

    Job: Civil Engineer

    Hobby: Sailing, Yoga, Hiking, Aquarium Keeping, Tennis, Wine Tasting, Survival Skills

    Introduction: My name is Laura Bailey, I am a dazzling, Determined, Gifted, accessible, multicolored, radiant, candid person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.